Die Versuchung Jesu (nach Lk 4, 1-13)

Jesus war erfüllt vom Heiligen Geist, als er zurück vom Fluss Jordan kam. Dort wurde er getauft. Er wurde vom Geist in der Wüste umhergeführt. 40 Tage lang war er dort in denen der Teufel ihn versuchen wollte. Jesus aß an diesen Tagen nichts und hatte Hunger, als sie zu Ende gingen. Der Teufel aber sagte: Wenn du Gottes Sohn bist, dann sprich doch zu diesem Stein, damit er Brot wird. Jesus antwortete: Es steht geschrieben (5.Mose8,3): „Der Mensch lebt nicht allein vom Brot.“

Der Teufel führte Jesus hoch hinauf und zeigte ihm in einem Augenblick alle Reiche auf der Welt. Und er sprach: Ich will dir die ganze Macht geben und auch ihre Herrlichkeit. Denn ich habe sie und ich gebe sie, wem ich will. Wenn du mich anbetest, so soll sie ganz dir gehören. Jesus antwortete: Es steht geschrieben (5.Mose 6,13): „Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen.“

Da führte der Teufel Jesus nach Jerusalem und stellte ihn auf das Dach des Tempels und sprach zu ihm: Wenn du der Sohn Gottes bist, dann wirf dich von hier herunter; denn es steht doch geschrieben: Gott wird seinen Engeln befehlen, dass sie sich behüten. Und „Sie werden dich auf Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht an einem Stein stößt.“ Jesus antwortete: Es steht geschrieben (5.Mose 6,16): „Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen.“

Als der Teufel all seine Versuchungen beendet hatte, wich er von Jesus bis zur bestimmten Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.